ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekenverbände

ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekenverbände

Die Bundesvereinigung Deutscher Apothekenverbände wurde ursprünglich als „Arbeitsgemeinschaft der Berufsvertretungen Deutscher Apotheker“ (ABDA) gegründet und ist die größte Organisation deutscher Apothekerinnen und Apotheker. Über 60.000 Mitglieder zählt der Verband und hat sich zum Ziel gesetzt, die Wahrnehmung und Förderung des Heilberufes und dessen Interessen zu fördern. Zu dem Apotheker-Verband zählen unter anderem die 17 Apothekervereine und -verbände sowie die 17 Apothekerkammern. ABDA wurde bereits 1950 gegründet und hat den Hauptsitz in Berlin. Der Verband ist unter anderem für die politischen Interessen der Apotheker auf nationaler und internationaler Ebene zuständig und sieht sich selbst in der Verantwortung, die Zusammengehörigkeit der deutschen Apothekerschaft zu pflegen. Außerdem hat sich die Bundesvereinigung zum Ziel gesetzt, die Geschichte der Apotheker zu erhalten. Aus diesem Grund unterhält sie das Apothekenmuseum in Cottbus sowie das Deutsche Apothekermuseum in Heidelberg. Außerdem unterhält die ABDA einige ausgegründete Strukturen, wie zum Beispiel den Apotheker Verlag Govi oder die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK), in dem ehemaligen Apothekerhaus in Eschborn.

Bewerten Sie den Artikel