Heilmittelwerbegesetz

Heilmittelwerbegesetz

Das Werben für Arzneimittel und medizinische Produkte ist in Deutschland durch das Heilmittelwerbegesetz geregelt. Durch dieses Gesetz soll verhindert werden, dass Werbeaussagen im Heilwesen irreführend sind oder falsche Erfolgsversprechungen gemacht werden. Nach diesem Gesetz müssen bei einer Werbung für medizinische Produkte detaillierte Angaben zu den Anwendungsgebieten gemacht werden. Ausdrücklich muss dabei auf Gegenanzeigen und Nebenwirkungen eines Produkts hingewiesen werden. Wer außerhalb von Fachkreisen für Arzneimittel und Behandlungsverfahren wirbt, muss einige Einschränkungen beachten. So darf zum Beispiel keine angsteinflößende Aussage gemacht werden. In der Werbung dürfen außerdem keine Bilder von Personen in Berufskleidung oder bei der Ausübung ärztlicher Tätigkeiten verwendet werden. Ebenso Bilder, die eine krankhafte Körperveränderung vor und nach der Anwendung des Mittels oder Verfahren zeigen. Werbung für medizinische Produkte oder Verfahren darf die Patienten nicht zur Selbstdiagnose anleiten.

Bewerten Sie den Artikel