Medizinische Fachangestellte

Medizinische Fachangestellte

Bis Juni 2006 war die medizinische Fachangestellte noch unter dem Namen Arzthelferin bekannt. Es handelt sich hierbei um einen anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz. Die Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten dauert in der Regel 3 Jahre. Die Ausbildung ist eine sogenannte duale Ausbildung, das heißt neben der Tätigkeit in einer Arztpraxis findet an 1-2 Tagen in der Woche die Schulung in der Berufsschule statt.

Nach 2 Jahren beruflicher Tätigkeit als medizinische Fachangestellte ist eine Weiterbildung zum Fachwirt für ambulante medizinische Versorgung nach Abschluss verschiedener weiterbildender Kurse möglich.

Haupteinsatzbereich sind Arztpraxen und Krankenhäuser bzw. überall dort, wo Ärzte bei der Behandlung und Betreuung von Patienten Unterstützung benötigen. Dieses gilt auch für Einrichtungen und Institutionen im weiteren Sinne des Gesundheitswesens.
Neben den unterstützenden Tätigkeiten bei der Behandlung und Betreuung von Patienten gehören auch Labortätigkeiten und administrative Tätigkeiten zu den Aufgabenbereichen.

Bewerten Sie den Artikel