Schadensersatzansprüche

Schadensersatzansprüche

Aus rechtlicher Sicht kommt zwischen dem Patienten und seinem behandelnden Arzt ein Behandlungsvertrag zustande. Verstößt der Arzt nun gegen Sorgfaltspflichten, so ist er dem Patienten aus diesem Vertrag zum Schadensersatz verpflichtet. Darunter fallen neben dem Gesundheitsschaden auch tatsächlich angefallene Kosten wie Anreisekosten oder Kosten für Anwälte. Grundsätzlich kann der Patient nach der erfolgreichen Durchsetzung seines Anspruchs aus dem Behandlungsfehler Folgendes verlangen:

  • Heilbehandlungskosten
  • Verdienstschaden: Kostenersatz für den ausbleibenden Erwerb
  • Schmerzensgeld
  • Aufwendungsersatz für vermehrte Bedürfnisse: Ersatz in Geld für die dauerhaften Beeinträchtigungen der Gesundheit
  • Haushaltsführungsschaden: Kosten für eine wegen der Beeinträchtigungen benötigten Haushalshilfe

Bewerten Sie den Artikel