Schmerzensgeldansprüche

Schmerzensgeldansprüche

Schmerzensgeld ist eine finanzielle Entschädigung für erlittene Schmerzen und Leiden. Somit hat Schmerzensgeld den Sinn einer Ausgleichs- und Genugtuungsfunktion. Es ist zudem die einige Möglichkeit, den sog. immateriellen Schaden ersetzt zu bekommen, also den Schaden, der nicht Vermögensschaden ist. Das Schmerzensgeld ist Bestandteil des Schadensersatzes.

Bei der Bemessung des Schmerzensgeld wird alles einbezogen, was für das Zustandekommen des Schadens und dessen Beseitigung eine Rolle gespielt hat. Als Beispiele seien hier das Alter des Patienten, die Intensität und Dauer des Schmerzes, die Auswirkungen auf das Berufsleben oder die Dauer der stationären Behandlung genannt. Die Gerichte setzen das Schmerzensgeld immer im Einzelfall „nach freier Überzeugung“ fest. Üblicherweise bestimmen die Gerichte jedoch anhand von Schmerzensgeldtabellen die Höhe der zu zahlenden Summe, um die Vergleichbarkeit zu gewährleisten.

Bewerten Sie den Artikel