Zahnarztgebühren – Gebührenvereinbarung

Zahnarztgebühren – Gebührenvereinbarung

Die Vergütung von zahnärztlichen Leistungen erfolgt grundsätzlich nach der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ). Dabei handelt es sich um eine Rechtsverordnung, die für alle Zahnärzte in Deutschland bindend ist. § 2 GOZ bestimmt, dass eine abweichende Vergütung durch Vereinbarung festgelegt werden kann. Dabei handelt es sich im Grunde um einen Vertrag, bei dem beide Parteien ein fest vereinbartes Honorar anerkennen. Um eine solche Vereinbarung wirksam abzuschließen, müssen allerdings einige Voraussetzungen beachtet werden. Die abweichende Vereinbarung über die Höhe der Vergütung muss zwingend vor der Erbringung der Leistung durch den Zahnarzt getroffen worden sein, da diese Bestimmung Bestandteil des Behandlungsvertrages ist. Eine Honorarvereinbarung, die erst nach der Behandlung getroffen wurde, entfaltet keine Wirksamkeit und der Zahnarzt muss nach den gesetzlichen Bestimmungen abrechnen. Zudem muss die Gebührenvereinbarung schriftlich festgehalten werden.

Bewerten Sie den Artikel