Arzt- und Krankenhaushaftung – Sachaufklärung bei Parteivortrag zu unterlassenen Befunderhebungsmaßnahmen

OLG Koblenz, Az.: 5 U 852/15, Urteil vom 24.02.2016 Auf die Berufung der Klägerin wird das Urteil der 1. Zivilkammer des Landgerichts Koblenz vom 2. Juli 2015 aufgehoben und die Sache zur erneuten Verhandlung und Entscheidung an das Landgericht zurückverwiesen. [...]

Zahnarzthaftung – Schadenersatz- und Schmerzensgeldanspruch bei Implantaten

OLG Frankfurt, Az.: 22 U 119/15, Urteil vom 09.02.2017 Die Berufung der Klägerin gegen das Urteil des Landgerichts Darmstadt vom 11. August 2015 wird auf ihre Kosten zurückgewiesen. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Das angefochtene Urteil ist ebenfalls ohne Sicherheitsleistung [...]

Wann liegt kein zahnärztlicher Behandlungsfehler bei eingegliedertem Zahnersatz vor?

LG Wuppertal, Az.: 5 O 10/15, Urteil vom 21.02.2017 Die Klage wird abgewiesen. Die Kosten des Rechtsstreits trägt der Kläger. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Der Kläger darf die Vollstreckung durch Leistung einer Sicherheit in Höhe von 110% des auf [...]

Offene Forderung Zahnarzthonorar bei Schmerzensgeldforderung an Zahnarzt

AG Hamburg-Blankenese, Az.: 531 C 147/16, Urteil vom 23.01.2019 1. Die Klage wird abgewiesen (Klageforderung vom 26.04.2016/22.08.2016). 2. Auf die Widerklage hin werden die Drittwiderbeklagten zu 2) und 3) als Gesamtschuldner verurteilt, an die Beklagte/Drittwiderklägerin 2.579,56 € (zweitausendfünfhundertneunundsiebzig 56/100 EURO) [...]

Schmerzensgeld für unnötige Röntgenaufnahme?

AG Paderborn, Az.: 58a C 155/17, Urteil vom 15.03.2019 1. Die Klage wird abgewiesen. 2. Die Kosten des Rechtsstreits trägt der Kläger. 3. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Dem Kläger wird nachgelassen, die Vollstreckung gegen Sicherheitsleistung in Höhe von 110 [...]

Implantatsetzung – Pflicht zur Verwendung einer Führungsschablone

OLG Nürnberg, Az.: 5 U 1412/14, Urteil vom 12.02.2016 I. Die Berufung des Klägers gegen das Endurteil des Landgerichts Regensburg vom 27.05.2014, Az. 4 O 73/12, wird zurückgewiesen. II. Auf die Berufung der Beklagten wird das vorbezeichnete Endurteil des Landgerichts [...]

Fehlerhafte durchgangsärztliche Erstversorgung

LG Arnsberg, Az.: 5 O 31/14, Urteil vom 15.03.2016 Die Beklagten werden verurteilt, als Gesamtschuldner an den Kläger ein Schmerzensgeld i.H.v. 60.000 EUR nebst Zinsen i.H.v. 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz ab dem 01.03.2013 zu zahlen. Es wird festgestellt, dass [...]

Arzthaftung nach Implantation einer Hüftgelenksendprothese

OLG Koblenz, Az.: 5 U 848/14, Urteil vom 27.04.2016 Die Berufung der Klägerin gegen das Urteil der 10. Zivilkammer des Landgerichts Koblenz vom 18. Juni 2014 wird zurückgewiesen. Die Kosten des Berufungsverfahrens trägt die Klägerin. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. [...]

Selbständiges Beweisverfahren in Arzthaftungssachen

OLG Hamburg, Az.: 1 W 68/16, Beschluss vom 11.10.2016 A. Auf die sofortige Beschwerde der Antragstellerin wird der Beschluss des Landgerichts Hamburg, Zivilkammer 3, vom 28.06.2016 in der Fassung vom 22.09.2016 (Geschäfts-Nr. 303 OH 2/16) unter Zurückweisung ihres weitergehenden Rechtsmittels [...]

Arzthaftungsklage und Antrag auf Herausgabe von Patientenunterlagen – Streitwert

KG Berlin, Az.: 20 W 67/16, Beschluss vom 01.12.2016 In dem Streitwertbeschwerdeverfahren wird die Beschwerde vom 8.9.2016 gegen den Streitwertbeschluß der Zivilkammer 36 des Landgerichts Berlin vom 29.7.2016 zurückgewiesen. Gründe Die Beschwerde mußte erfolglos bleiben. Das Landgericht hat den Streitwert [...]

Arzt- und Krankenhaushaftung: Beweislast für ärztlichen Behandlungsfehler

OLG Koblenz, Az.: 5 U 761/16, Urteil vom 15.03.2017 Die Berufung der Klägerin gegen das Urteil der 1. Zivilkammer des Landgerichts Koblenz vom 24. Mai 2016 wird zurückgewiesen. Die Kosten des Berufungsverfahrens trägt die Klägerin. Dieses und das angefochtene Urteil [...]

Sicherungsaufklärung über empfängnisverhütende Maßnahmen

OLG Koblenz, Az.: 5 U 241/17, Beschluss vom 07.06.2017 1. Die Berufung der Klägerin gegen das Urteil der 2. Zivilkammer des Landgerichts Mainz vom 31. Januar 2017 wird zurückgewiesen. 2. Die Klägerin hat die Kosten des Berufungsverfahrens zu tragen. 3. [...]

Verordnung eines falschen Medikaments aufgrund eines Lesefehlers

LG Hamburg, Az.: 323 O 323/10, Urteil vom 07.03.2013 I. 1. Der Beklagte zu 1. wird verurteilt, an die Klägerin ein Schmerzensgeld in Höhe von € 100.000,00 nebst Zinsen in Höhe von 5 %-Punkten über dem Basiszinssatz seit dem 13.11.2010 [...]

Brustimplantat: Schmerzensgeldanspruch wegen Verwendung von Industriesilikon

LG Frankenthal, Az.: 6 O 304/12, Urteil vom 14.03.2013 1. Die Klage wird abgewiesen. 2. Die Kosten des Rechtsstreits, einschließlich der außergerichtlichen Kosten der Beklagten zu 2), hat die Klägerin zu tragen. 3. Das Urteil ist gegen Sicherheitsleistung in Höhe [...]

Ärztliche Aufklärungspflicht – Zugangsweg im Rahmen der Hüftoperation

LG Magdeburg, Az.: 9 O 1890/08 (540), Urteil vom 13.01.2010 Die Klage wird abgewiesen. Die Klägerin hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Das Urteil ist gegen Sicherheitsleistung in Höhe von 110% des jeweils aus diesem Urteil noch zu vollstreckenden [...]

Krankenhaushaftung für angestellte Ärzte und Hebammen

LG Osnabrück, Az.: 2 O 3935/04, Urteil vom 24.02.2010 1. Die Klage wird abgewiesen. 2. Die Kläger tragen die Kosten des Rechtsstreits. 3. Das Urteil ist gegen Sicherheitsleistung von 110 % des jeweils zu vollstreckenden Betrages vorläufig vollstreckbar. Tatbestand Die [...]

Fehlerhaft durchgeführte Operation – Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüche

LG Magdeburg, Az.: 9 O 1417/07 -336-, Urteil vom 21.04.2010 1. Die Klage wird abgewiesen. 2. Die Klägerin hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. 3. Das Urteil ist für die Beklagten gegen Sicherheitsleistung i. H. v. 120 % des [...]

Arzthaftung für Lagerungsschaden bei einer Operation

LG Magdeburg, Az.: 9 O 1953/08 (560), Urteil vom 08.09.2010 1. Die Klage wird abgewiesen. 2. Die Klägerin hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. 3. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Tatbestand Die Klägerin begehrt Schadensersatz und Schmerzensgeld wegen einer [...]

Zahnarzthaftung bei Nervenschädigung und mangelhafter Aufklärung

LG Tübingen, Az.: 8 O 64/08, Urteil vom 29.09.2010 1. Der Beklagte wird verurteilt, an den Kläger ein Schmerzensgeld in Höhe von 15.000 Euro nebst Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz p.a. seit 21.12.2008 zu zahlen. [...]